Ships Dock

Ships Dock. Work on the harbour are completed and ships can now be bought, sold and repaired. Everything ready to build up your merchant fleet!

Bank

The bank and the stock-exchange have opened their doors. Buy your own shares or buy out your reval merchants.

The weather

Weather at sea is brutal sometimes and your goods will go over board. But luckily enough the weather range is big enough to have fair weather as well.

Multiplayer

Multiplayer at the bank house. This is the first encounter with other players. See their bank shares rise and fall and buy them if you think its a good investment.

Multiplayer at the docks. See other merchants in town harbours. Next step here will be the possibility to attack rival merchants in their town harbour or at see.

Die Company of Merchant Adventurers, London und der Bürgermeistertitel

Die Company of Merchant Adventurers war eine privilegierte englische Handelskompanie,eine der bedeutendsten englischen Tuchhandelskompanien des ausgehenden Mittelalters.

Im Alter von 18 Jahren lassen Sie sich in London nieder, um im Nord und Ostseeraum Handel zu treiben. Die Zeiten sind unruhig. Der König von Dänemark, Waldemar der IV., ist dabei, seinen bankrotten Staat wieder in Ordnung zu bringen, und England ist mit den hanseatischen Vorrechten unzufrieden.

Stoff ist in England ein wichtiges Handelsgut. Es wird von den Merchant Adventurers auf den Kontinent exportiert und dort veredelt.

Aber London, der Sitz der Merchant Adventurers, ist nicht nur eine blühende Handelsstadt, sondern hat auch einen begehrten Bürgermeistersessel. Und den gilt es zu erklimmen. Man muss ein guter Kaufmann werden, um Einfluss in den verschiedenen Bünden, Gemeinschaften und Kreisen der Merchant Adventurers zu gewinnen. Nur über diesen Weg wird der Bürgermeistertitel erreicht. Doch es gibt viele Gefahren. Da ist der erwähnte dänische König und nicht zuletzt andere neidische Kaufleute aus Lübeck, die einen in Händel und böse Gefechte verwickeln können.

Geschichtliches

Die Company of Merchant Adventurers war eine privilegierte englische Handelskompanie,eine der bedeutendsten englischen Tuchhandelskompanien des ausgehenden Mittelalters. Als Merchant Adventurers wurden ab Mitte des 13. Jahrhunderts Fernkaufleute in England bezeichnet. Gemeint sind dabei vor allem jene Kaufleute, die nach Kontinentaleuropa reisten, um dort Handel zu treiben. Wenn sie um Jütland herum die Ostsee anfuhren, wurden sie dort als Eindringlinge empfunden und aufgrund des Seewegs als Umlandfahrer bezeichnet.

 

Das aufstrebende englische Handelsbürgertum bemühte sich immer mehr, die Vorrechte der Hanse im Ostseehandel zu brechen. 1437 erreichte es mit Unterstützung des Königtums die prinzipielle Anerkennung des Rechtes auf die Teilnahme am Ostseehandel. 1447 entzog König Heinrich VI. der Hanse alle Privilegien. Im Mai 1449 kaperten die Engländer eine hansische Baiensalzflotte.

Den Anlass zum Krieg lieferte schließlich eine Auseinandersetzung zwischen England und Dänemark, wobei 1468 mit Hilfe von der dänischen Krone gecharterten Danziger Kapern im Sund englische Schiffe aufgebracht und beschlagnahmt wurden. Daraufhin ließ Eduard IV. im Frühjahr 1469 den Stalhof stürmen und plündern. Die Kaufleute wurden zeitweilig inhaftiert und mussten für den im Sund entstandenen Schaden mit ihrem Vermögen haften.

Im April 1469 versammelte sich die Hanse in Lübeck. Sie beschloss den Krieg gegen England, verbot die Einfuhr englischen Tuches und ordnete den Einsatz von Kaperschiffen gegen die englischen Seeverbindungen an.

The Return

Third weeks highlight are your returning ships. After ships have been sent off in one round, they will now return from their journey and bring the goods from overseas. The amount of goods they return are dependant on the weather conditions on sea and the number of warehouses you have in the overseas kontors. Sending a ship away requires your home good Stoffe to be in your storehouse.  It will then be put aboard your ship and traded in the other city.

Doors Open

When you bought a Kontor in a city it will be ready for usage in the next round. All functionalities are available by clicking on your new Kontor in the town. You can then build new warehoueses and upgrade your defense by buying new cannons. Ships can now reach this destination and bring home new goods.

Busy Markets

Last but not least the trading has advanced and you can now buy Stoffe and sell all your traded goods from overseas. Market prices are rising and dropping.

Money makes the world go around. The map view has advanced most this week. You can now buy and sell storage and cannons, send ships overseas and open up new Kontors in far away places. Other views have some items that have come alive and are interacting with the general game state.

The next step will be the events on and after one round is completed.

One Week of development has past and a main frame for the game has arisen. Key features in this cycle were the map and the trade menu. The map has turned out nicely and already functional in parts.

Early version of the map overview

All other menus are  accessable but currently without function. The fundament for the game flow s ready to be filled.

Early stage harbour view

Today I kicked off the development of Merchant Adventures. Preparation for this was a quick game of the C64 version of Hanse from 1986. All screens were thoroughly analysed and rigorously redesigned on paper for the port to the web. The main target of the project is to keep it as simple as posible and stick to the original with only a few optimizations and new features.